Energieberatung Mittelstand

Energieberatung für den Mittelstand
Als mittelständisches Unternehmen haben Sie zahlreiche Herausforderungen zu meistern. Bei einer dieser möchte ich Ihnen gerne einen Portion Arbeit abnehmen. Im Rahmen einer Energieberatung für den Mittelstand möchte ich Ihr Unternehmen gemeinsam mit Ihnen (noch) energieeffizienter gestalten. Wie das funktionieren könnte, erkläre ich Ihnen gern.

Informieren, identifizieren und beraten – das bedeutet für mich Energieberatung für den Mittelstand
Als mittelständisches Unternehmen stehen Sie nicht nur für die Wirtschaftskraft Deutschlands, sondern können auch eine Vorbildfunktion mit Blick auf die Energiesicherheit und den globalen Klimaschutz einnehmen. Da auch der Regierung daran gelegen ist, Sie in dieser Vorbildfunktion zu unterstützen, gibt es die Bundesförderung für Energieberatung im Mittelstand (EBM). Neben vielen Details, die ich Ihnen gerne im persönlichen Gespräch erläutere, geht es dabei im Wesentlichen um diese drei Säulen der Energieberatung für den Mittelstand:

1.) Informieren
2.) Identifizieren
3.) Beraten

Für mich – als Energieberater für den Mittelstand, für Kommunen und für Privatpersonen – bedeutet das in der Umsetzung, dass ich gerne mit Ihnen gemeinsam herausfinden möchte, wie es um die Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen bestellt ist. Als Profi in der Energieberatung für den Mittelstand verfüge ich über Informationen über Energieeffizienz im Unternehmen, die ich Ihnen gerne erläutern würde. Allerdings geht es mir nicht darum, Sie einfach nur zu informieren. Stattdessen ist es sinnvoller und zielführender, Einsparpotentiale zu identifizieren. Dabei besprechen wir, wie die konkreten Einsparpotenziale in Ihrem Unternehmen aussehen, welche Prozesse in Ihrem Betrieb durch den Einsatz erneuerbarer Energien effizienter gestaltet werden könnten und welche energieeffizienten Lösungen zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihrer Budgetplanung passen.
Als mittelständisches Unternehmen werden Sie wissen, wie Sie meinen Maßnahmenkatalog mit betriebswirtschaftlichem Blick prüfen können. Gerne wäge ich auch mit Ihnen zusammen ab, welche Kosten und Nutzen mit einzelnen Maßnahmen einhergehen, um im besten Fall die Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen zu verbessern.

Für die Energieberatung für den Mittelstand gibt es Zuschüsse
Kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) erhalten dann einen Zuschuss für die Energieberatung für den Mittelstand, wenn sie in der Wirtschaft, im Dienstleistungssektor oder als Freiberufler tätig. Die Voraussetzung für eine Förderung sind ein Unternehmenssitz in Deutschland, eine Mitarbeiteranzahl unter 250 Personen und ein Jahresumsatz unter 50 Millionen Euro.

Die Förderung, die im Rahmen einer Energieberatung für den Mittelstand möglich ist, liegt bei 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten und ist bei 6.000 Euro deckelt. Diesen Zuschuss können Sie beantragen, wenn Ihre Energiekosten 10.000 Euro übersteigen. Liegt Ihr Jahresverbrauch darunter, liegt der Höchstbetrag einer Förderung für die Energieberatung für den Mittelstand bei maximal 1.200 Euro. Eine Förderung erhalten Sie nur weil ich als BAFA-Energieberater zertifiziert bin.

Der Bund bezuschusst nicht nur die Beratungsleistung, sondern unterstützt Sie auch mit weiteren Förderprogrammen, über die ich Sie dann gerne zielgerichtet informiere, wenn wir herausgefunden haben, an welchen Stellschrauben wir in Ihrem Betrieb drehen können, um Ihr Unternehmen energieeffizienter zu machen. Die größten Einsparpotentiale können Sie beispielsweise durch eine Änderung der Beleuchtung sowie Änderungen im IT-Bereich durchführen.

Weitere Fragen zur Energieberatung für den Mittelstand?
Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen die Grundlagen einer Energieberatung für den Mittelstand ein Stück weit transparent machen konnte. Für weitere Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.