BEG-WG-Förderung

Die BEG-WG-Förderung 2021 ersetzt den KfW-Effizienzhaus-Standard

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude, kurz BEG, gilt seit dem Jahr 2021. Von ihr gibt es mehrere Varianten: BEG WG für Wohngebäude, BEG NWG, ein Programm für Nicht-Wohngebäude, und BEG EM, sogenannte Einzelmaßnahmen. Was auf den ersten Blick vielleicht noch befremdlich klingt, nimmt schnell Formen an, wenn ich Ihnen sage, dass die BEG-WG-Förderung 2021 der Nachfolger des KfW-Effizienzhaus-Standards ist. Im Fokus steht bei der BEG-WG-Förderung 2021 der energieeffiziente Neubau nach vorgeschriebenen Energiestandards.

Den Energiehaus-Standard gibt es für Neubauten und Bestandsgebäude

Das Effizienzhaus ist ein Standard für Wohngebäude, den es für Neubauten und für Bestandsgebäude gibt. Planen Sie einen Neubau als Effizienzhaus, werden Sie mit Blick auf Dämmung, Lüftung und Heizung bestimmte Parameter zu erfüllen haben, um dieses Ziel zu erreichen. Je nachdem, welche Form des Effizienzhauses Sie planen zu bauen, passt sich die Kredit- und Zuschusshöhe an.

Um ein Bestandsgebäude auf den Effizienzhaus-Standard zu hieven, ist der aktuelle Gesamtenergiebedarf des Wohngebäudes die Ausgangsgröße. Die Differenz zwischen dem Energiebedarf und dem Standard gilt es nun zu reduzieren – und zwar mit geeigneten Maßnahmen, wie etwa Dämmverfahren, Fenstern, Lüftungsanlagen, Heizvarianten, regenerativen Energiequellen sowie Sonnen- und Wärmeschutz, über die ich Sie gerne detailliert informiere.

Für den Neubau eines Effizienzhauses mit BEG-WG-Förderung 2021 gelten seit 2021 diese Standards

Die Standards nennen sich auch nach der neuen BEG-WG-Förderung 2021 40, 40 plus und 55 und sind damit auf den ersten Blick für Sie vor allem eins: nichts-sagend. Eben das möchte ich nun ändern.

Da sich die Energiestandard ändern können, rate ich Ihnen dazu, sich diese Faustformel zu merken: Je kleiner der Wert ist, desto geringer ist der Energiebedarf des Neubaus. Das ist gut für das Klima in Ihrem Wohngebäude und auch für Ihr Portemonnaie, denn Sie „verheizen“ nicht etwa Energie (und damit Geld). Neben diesem Effekt, den Sie spüren werden, bringt der Energiestandard noch einen weiteren Vorteil mit sich – nämlich in Form eines Tilgungszuschusses, der sich nach dem jeweiligen Energiestandard richtet.

  • Das Effizienzhaus 40 Plus hat einen Primärenergiebedarf von 40 Prozent. Die maximale Kredit- und Zuschusshöhe pro Einheit des Wohngebäudes liegt nach der neuen BEG-WG-Förderung 2021 bei 25 Prozent.
  • Das Effizienzhaus 40 hat ebenfalls einen Primärenergiebedarf von 40 Prozent, unterscheidet sich aber in einigen, wenigen Details vom Effizienzhaus 40 Plus. Die Kredit- und Zuschusshöhe pro Einheit des Wohngebäudes liegt nach der neuen BEG-WG-Förderung 2021 bei 20 Prozent Zuschuss.
  • Das Efffizienzhaus 55 hat einen entsprechend angepassten Primärenergiebedarf von 55 Prozent. Die maximale Kredit- und Zuschusshöhe pro Einheit des Wohngebäudes liegt nach der neuen BEG-WG-Förderung 2021 bei 15 Prozent Zuschuss.

Was das in Zahlen für Ihren Neubau bedeuten kann, berechne ich Ihnen gerne nach einem persönlichen Gespräch. Die förderfähigen Kosten liegen pro Wohneinheit zwischen 120.000 und 150.000 Euro. Bei einem Effizienzhaus EE, einem Effizienzhaus NG oder einem Effizienzhaus 40 Plus liegen die förderfähigen Kosten bei 150.000 Euro. Neu sind in der BEG-WG-Förderung 2021 die zwei Standards „Effizienzhaus EE“ und „Effizienzhaus NH“. Im Effizienzhaus EE stammen 55 Prozent der Energie für die Kälte- und Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien. Beim Effizienzhaus NH sorgt ein Nachhaltigkeitszertifikat für weitere Zuschüsse.

Zudem sieht die BEG-WG-Förderung 2021 noch weitere förderfähige Maßnahmen vor, wie etwa die Fachplanung und Baubegleitung mit bis zu 10.000 Euro in Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. mit bis zu 4.000 Euro pro Wohneinheit in Mehrfamilienhäusern.

Für den Umbau zum Effizienzhaus gelten mit der BEG-WG-Förderung 2021 diese Standards

Aktuell gibt es für die Sanierung von Bestandsgebäuden fünf Varianten des Effizienzhauses, die demselben Grundprinzip wie die Energiestandards beim Neubau folgen. Die Effizienzhäuser 40, 55, 70, 85 und 100 haben einen Primärenergiebedarf zwischen 40 und 100 Prozent. Je nachdem, welche Werte Sie für Ihr saniertes Wohngebäude anstreben, sind mit der BEG-WG-Förderung 2021 Kredite und Zuschüsse in Höhe von 120.000 Euro (mit 25 bis 45 Prozent Tilgungszuschuss) sowie ein Effizienzhaus-EE-Zuschuss (5 Prozent) und ein iSFP-Bonus (25 Prozent) möglich.

Um den Status Quo transparent zu machen, in dem sich Ihr Wohngebäude befindet, würde ich eine Energieberatung in Ihrem Haus durchführen. Diese Energieberatung kann dann einen Plan aufzeigen, wie eine Komplettsanierung mit dem Ziel aussehen kann, den Standard eines KfW-Effizienzhauses zu erreichen. Alternativ können wir auch Einzelmaßnahmen formulieren, die sich aus Ihrem Sanierungsplan ableiten lassen und die nach der neuen BEG-EM-Förderung 2021 zuschussfähig sind.

Weitere Fragen zur BEG-WG-Förderung 2021?

Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen den Nachfolger der KfW-Effizienzhaus-Förderungen, die BEG-WG-Förderung 2021, ein Stück weit transparent machen konnte. Gerne begleite ich Sie, Ihr Neubau- oder Ihr Sanierungsvorhaben mit dem Ziel, mithilfe der BEG-WG-Förderung 2021 eine bezuschusste Maßnahme durchzuführen. Für weitere Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.